Diese Hochzeit auf Schloss Liebenstein fand schon letzten Jahr statt, doch ich denke so gerne an diesen Tag zurück. Der Tag war voller unfassbar schöner Momente, herzlichem Lachen, grossartigem Essen, gelassener Stimmung, ganz viel Amore und Herzlichkeit. Abends hatte ich das Gefühl, dass ich zur Familie gehöre. (eigentlich auch schon vorher :-)).

Schon bei den Vorbereitungen für die Hochzeit auf Schloss Liebenstein wurde ich so herzlich eingebunden und wir hatten unheimlich viel Spaß und Freude bei den Treffen. Auch jetzt stehen wir immer noch in Kontakt ich darf die beiden zu meinem Freundeskreis zählen, was mich sehr glücklich macht.

Die Hochzeit wurde dieses Jahr auch im Magazin Braut&Bräutigam veröffentlicht und ich kann Euch sagen: das ist ein tolles Gefühl, wenn man die Hochzeit, die man fotografiert hat, in einem Magazin gedruckt vor sich liegen hat.

Auf Schloss Liebenstein lässt es sich wunderbar heiraten. Ich bin ja immer ein Befürworter von Hochzeiten, die an einem Ort stattfinden können, also das Getting ready, die Trauung und das anschliessende Fest. Und auf Schloss Liebenstein gibt es eine wundervolle kleine Kapelle, sehr hell und mit schönen Malereien an den Wänden.

Ich war schon auf vielen Hochzeiten und doch ist auf jeder Hochzeit immer etwas anders oder neu. Ihr fragt Euch bestimmt was. In der Regel gibt es ja beim Sektempfang immer leckere Häppchen, mal in Form eines Flammkuchens oder kleiner Kanapees. Was mich und auch die Gäste total begeistert hat, war, dass es hier italienisches Brot mit frisch aufgeschnittener Mortadella gab. Einfach lecker und mal was anderes….Oder: kennt Ihr eine Hochzeit, auf der die Braut Limbo getanzt hat? Das Bild seht Ihr weiter unten! Also: keine Hochzeit gleicht der anderen, das „Gerüst“ ist natürlich ähnlich und die Liebe ist die Basis für eine Hochzeit, aber ich werde immer wieder überrascht und das macht diesen Beruf noch liebenswerter und schöner – dank Euch, Euren Ideen, Eurer Liebe und natürlich auch Euren Gästen und allem, was dazu gehört.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Anschauen der Bilder, vielleicht könnt Ihr ja nachvollziehen, warum ich so gerne an diesen Tage zurückdenke.

Petra und Gio: wie schön, dass sich unsere Wege gekreuzt haben! Es wird Zeit, für ein Wiedersehen!

Eure glückliche Rebecca

Links

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden.

Neueste Blogbeiträge