Sommerhochzeit in der Eselsmühle

Lange war es hier ruhig, denn so schnell, wie es von 100 auf 0 ging, doppelt so schnell ging es von 0 wieder auf 200! Und deswegen möchte ich mich zuerst bei allen bedanken! Danke an meine Familie, meine Freunde und an meine wundervollen Kunden: Ihr alle habt mir gezeigt, wie wichtig meine Arbeit für Euch ist und dass ich oft so viele kostbare Momente für Euch in Bildern festhalte. All Eure lieben Nachrichten haben mich noch stärker gemacht.

Und meine Familie hat mir den Rücken freigehalten und mich unterstützt, wo sie konnten. Ich bin so unendlich dankbar und möchte Euch jetzt auch wieder regelmäßig meine Freude in Form toller Bilder zeigen. Denn in den letzten Wochen durfte ich wieder „mitheiraten“, kleine und große Wunder kennenlernen und festhalten und Euch und Eure Liebe spüren!

Mit dieser standesamtlichen Sommerhochzeit möchte ich nach meiner kleinen Blog-Abstinenz beginnen. Bei einem Walk&Talk habe ich die beiden kennengelernt (während des Lockdowns habe ich diese Art des Kennenlernens angeboten und es war so schön).

Eigentlich muss ich hier auch gar nicht viel schreiben, denn die Bilder der Hochzeitsreportage sprechen für sich. Die Liebe, die die beiden ausstrahlen, sieht man. Und ich versichere Euch: man spürt sie auch, wenn man in der Nähe der beiden ist. Liebe N., lieber C.: WOW!
Danke für diesen Tag mit Euch. Für all die schönen Gespräche, Euer Vertrauen und ganz vorne an Eure Liebe! Es war mir ein Fest und ich wünsche Euch, dass Eure Liebe genau so bleibt: nämlich tief und echt!

Wer übrigens Zimtschnecken liebt (wer tut es eigentlich nicht), der sollte unbedingt im Monokel 57 in Leinfelden vorbeischauen. Denn DIESE Schnecken hauen Euch um! Ehrlich! Und falls Ihr mal wieder Lust auf ein bisschen Biergarten im Grünen habt: ein Ausflug in die Eselsmühle lohnt sich immer.

Eure glückliche Rebecca

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden.

Neueste Blogbeiträge